Skip navigation

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/in - Fachrichtung Karosserieinstandhaltungstechnik

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker(innen) reparieren Unfallfahrzeuge, setzen Karosserien und Aufbauten der verschiedensten Fahrzeuge instand. Sie rüsten Fahrzeuge aller Art mit Zusatzeinrichtungen und Zubehör aus. Und sie verschaffen jedem Auto den „perfekten Look“– durch fachmännische Lackierung und Oberflächenbehandlung.

Während der Ausbildung lernen die Auszubildenden, wie man Karosserie- und Fahrzeugbauteile herstellt; wie Bauteile und Systeme demontiert, gereinigt und montiert werden, wie man Fahrzeugverglasungen einbaut, Bauteile aus unterschiedlichen Werkstoffen klebt und lötet und Karosserieteile schweißt; wie Funktionen elektrischer Bauteile, Leitungen und Sicherungen geprüft werden; wie man Schäden und Funktionsstörungen an Fahrzeugsystemen unter Einsatz von technischen Hilfsmitteln feststellt; wie man fahrzeugtechnische Systeme wie Klimaanlagen, Druckluftsysteme, Hochvolt- und Energieversorgungssysteme sowie alternative Antriebsarten prüft und in Betrieb nimmt; wie man Schäden an Karosserien und angrenzenden Bauteilen feststellt und beurteilt und eine Schadenskalkulation erstellt; wie Karosserien, Aufbauten, Fahrgestelle und Fahrwerke instand gehalten werden, Rahmenteile ausbeult und den Korrosionsschutz für den Unterboden durchführt.


AUSBILDUNGSBEGINN: 01. September

AUSBILDUNGSDAUER: 3,5 Jahre, Verkürzung durch Berufsgrundbildungsjahr möglich

VORAUSSETZUNG: Hauptschulabschluss, üblicherweise Realschulabschluss

ANFORDERUNGEN:

  • Verantwortungsbewusstsein
  • Sorgfalt
  • Geschicklichkeit und Auge-Hand-Koordination
  • Technisches Verständnis

AUSBILDUNGSORTE: Kippenheim, Überherrn, Ketzin